Fachpraxis für Kieferorthopädie, Dr. Ellen Reinke

Dr. Ellen Reinke – Ihre Kieferorthopädin in Mettmann nahe Gerresheim

Ihre Kieferorthopädin Dr. Ellen Reinke begrüßt Sie herzlich in der Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie in Mettmann!

Unsere Praxis für Kieferorthopädie finden Sie in der Schwarzbachstraße 12 in Mettmann. Für unsere Patienten aus Gerresheim sind wir sowohl mit dem Auto als auch mit dem ÖPNV sehr gut erreichbar. Aus Gerresheim nehmen Sie den Bus bis zur Haltestelle Jubiläumsplatz in Mettmann. Die Schwarzbachstraße, in der sich unsere Praxis befindet, liegt zwischen diesem Platz und der Neanderthalpassage.

Von Gerresheim aus können Sie mit dem Auto über die A3 über die Ausfahrt Mettmann (B7) in Richtung Jubiläumsplatz fahren. Parkmöglichkeiten gibt es unter anderem in der Tiefgarage der nahe gelegenen Sparkasse oder auch in der Schwarzbachstraße.

Mir und meinem Team ist es besonders wichtig, dass Ihre Kinder und Sie sich von Anfang an in der Praxis in Mettmann im Umkreis von Gerresheim wohlfühlen. Die Behandlungen finden deshalb in einer freundlichen und entspannten Atmosphäre statt. Selbstverständlich gehen wir auf Ihre Wünsche hinsichtlich der Therapie ein und berücksichtigen diese innerhalb der Behandlungsplanung.

Haben Sie Fragen zur Behandlung oder möchten Sie etwas anmerken? Dann wenden Sie sich gerne an unser Team. Wir sind für Sie da!

Wir freuen uns, Sie in unserer Praxis kennenzulernen!

Dr. Ellen Reinke und Team, Kieferorthopädin in Mettmann, angrenzend an Düsseldorf Gerresheim

Bei den regelmäßigen Kontrollen beim Zahnarzt werden unter anderem Zahn- oder Kieferfehlstellungen festgestellt. Zur weiteren Abklärung oder Behandlung empfiehlt Ihr Zahnarzt dann den Besuch bei einem Kieferorthopäden/einer Kieferorthopädin. Aber auch Sie selbst können beim täglichen Zähneputzen beobachten, ob die Zähne und Kiefer Ihres Kindes sich gut entwickeln.

Die Zähne können zum Beispiel zu eng beieinander stehen, so dass sie sich beinahe überlappen, oder das Kieferwachstum verläuft nicht optimal und der Zusammenbiss stimmt nicht. Anzeichen dieser Fehlstellungen können Sie auch bei sich selbst beobachten und den fachlichen Rat eines Kieferorthopäden einholen.

Das ist sehr verständlich! Aber Zahnarzt und Kieferorthopäde sind tatsächlich zwei Paar Schuhe. Sie haben unterschiedliche medizinische Aufgabenfelder. Als Kieferorthopädin in Mettmann habe ich sowohl die Approbation als Zahnärztin als auch eine mehrjährige Facharztausbildung zur Kieferorthopädin.

Zu meinen Aufgaben zählt es, Zahn- und Kieferfehlstellungen mit geeigneten Apparaturen und Methoden (lose oder feste Zahnspange/Multiband, unsichtbare Zahnspange, Sondergeräte) bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu korrigieren.

Der Zeitpunkt hängt in erster Linie von dem Befund des Patienten ab. Das lässt sich also nicht einfach generell beantworten. Unabhängig davon, decke ich mit meinem Leistungsspektrum der modernen Kieferorthopädie bei Happy Smile in Mettmann alle Methoden und Techniken ab, die zur Behandlung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen geeignet sind.

Bei den jüngeren Kindern kann im Einzelfall eine kieferorthopädische Frühbehandlung notwendig werden. Hier geht es darum, bestimmte Fehlstellungen schon früh zu beeinflussen, vor allem das Kieferwachstum in eine gesunde Richtung zu führen. Das Daumenlutschen, die Verwendung des Schnullers oder häufige Erkältungen mit gestörter Nasenatmung können in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen.

Jugendliche starten in der Regel im Alter zwischen 10 und 12 Jahren mit der Behandlung in meiner Praxis in Mettmann östlich von Gerresheim. Im Wesentlichen behandle ich mit festen Zahnspangen (Multiband), die in ihrer Zusammensetzung variieren. Aber auch das Invisalign®-System mit transparenten Kunststoffschienen ist für Teenager geeignet und besonders unauffällig.

Es ist richtig, dass bei Erwachsenen das körperliche Wachstum abgeschlossen ist, aber dennoch können Fehlstellungen der Zähne und Kiefer effektiv behandelt werden. Zum Einsatz kommen feste Zahnspangen, die Lingualtechnik und Invisalign®-Schienen. Bei gravierenden Kieferfehlstellungen arbeite ich auch mit Kieferchirurgen zusammen. Dann ist eine kombinierte Therapie von Vorteil.

Meine Fachzahnarztpraxis in Mettmann steht für moderne Kieferorthopädie. Als Kieferorthopädin begleite ich Sie mit meinem Team durch alle Phasen der Behandlung. Von der Diagnostik über die aktive Behandlungsphase mit Zahnspangen (unter anderem Keramik-Brackets, selbstligierende Brackets, Lingualtechnik, unsichtbare Schiene) bis hin zur Haltephase (Retention).

Es ist selbstverständlich, dass Sie und Ihr Kind über alle relevanten Faktoren der Behandlung ausführlich aufgeklärt werden. Das findet in den Beratungsgesprächen statt.

Invisalign

Eine weitere nahezu unsichtbare Variante stellt das Invisalign®-System dar. (mittlerweile Invisalign®-Platinum-Elite-Status der Praxis): Das bedeutet: Gerade Zähne erhalten mit Hilfe einer beinahe unsichtbaren Zahnspange. Diese Therapieform ist besonders für Teenager und Erwachsene geeignet.

Lingualtechnik

Der Wunsch nach einer unsichtbaren Lösung kann tatsächlich erfüllt werden: Die Lingualtechnik macht das möglich. Der Wirkmechanismus entspricht einer festen Multibracket-Spange. Allerdings werden die besonders abgeflachten Brackets auf die Innenseite der Zähne geklebt – außerhalb des Blickfeldes eines Betrachters.

Kinder

In den meisten Fällen gehen die jüngeren Kinder nicht zum Kieferorthopäden. In Einzelfällen und bei speziellen Fehlstellungen ist es jedoch sinnvoll. Dann wird eine kieferorthopädische Frühbehandlung vorgenommen, die zumeist unter Verwendung von herausnehmbaren Zahnspangen stattfindet.

Multiband

Der Einsatz von festen Zahnspangen für Jugendliche und Erwachsene dient ebenfalls der Korrektur von Zahn- und Kieferfehlstellungen. Sie können in Zusammensetzung und Gestalt variieren. Beispielsweise können sie mit sehr unauffälligen Keramik-Brackets bestückt sein. Die selbstligierenden Brackets haben darüber hinaus den Vorteil, dass keine extra Ligaturen benötigt werden und die gemeinsame Wirkung von Bracket und Bogen verbessert wird.

Präprothetische Kieferorthopädie

Der Besuch beim Zahnarzt mit einer prothetischen Versorgung, zum Beispiel einer Krone oder Brücke, kann oftmals besser und nachhaltiger gelingen, wenn vorab ein Kieferorthopäde die Zähne optimal in Position bringt. Man nennt es auch präprothetische Kieferorthopädie.

Funktionsstörungen

Beim Kauen und Sprechen schmerzen die Gesichtsmuskeln oder die Kiefergelenke melden sich mit einem lauten Knirschen? Dann sollte eine Funktionsstörung in diesem Bereich abgeklärt werden. Kieferorthopäden sprechen hier auch von einer Craniomandibulären Dysfunktion (CMD).

Haltephase (Retention)

Last but not least ist die Haltephase (Retention) ein wichtiger Baustein des Ganzen. Sie dient der dauerhaften Sicherung des Behandlungserfolges.

Welche Schwerpunkte treten in meiner Praxis in Mettmann östlich von Gerresheim besonders in den Fokus?

Es ist offensichtlich, dass viele Jugendliche und Erwachsene den Wunsch nach unauffälligen kieferorthopädischen Lösungen äußern, den wir in Mettmann auch gerne berücksichtigen möchten. Deshalb habe ich mich schon seit längerer Zeit dem Netzwerk „I Love My Smile“ angeschlossen. Hier besteht eine Kooperation deutschlandweit praktizierender Kieferorthopäden, die sehr viel Erfahrung mit dem Einsatz von transparenten Schienen haben. Der fachliche Austausch trägt dazu bei, Ihre Behandlung zu optimieren.

Zu diesem Thema passt auch die Verwendung der Invisalign®-Schienen in meiner Praxis für Kieferorthopädie: Diese transparenten Schienen bieten Teenagern und Erwachsenen eine schonende Korrektur ihrer Zahnfehlstellungen. Dabei sind sie zugleich beinahe unsichtbar und sehr leicht zu handhaben.

Ein Tool, was diese Behandlung sehr angenehm für den Patienten macht, ist das Dental Monitoring®: Es funktioniert ganz einfach über eine spezielle App auf dem Smartphone und mit einer ScanBox, die in meiner Praxis erhältlich ist. Der Behandlungsfortschritt mit dem Invisalign®-System lässt sich damit bequem verfolgen.

Zu meinem modernen Praxiskonzept in Mettmann bei Gerresheim zählt außerdem die digitale Kieferorthopädie: Hier sind besonders der Einsatz des Intraoralscanners und das digitale Röntgen zu nennen. Ein digitaler Abdruck ohne Abdruckmasse und eine strahlungsärmere Röntgentechnik dürfen in unserer patientenorientierten Praxis nicht fehlen!

Sie kommen aus Düsseldorf Gerresheim und möchten sich wegen einer möglichen kieferorthopädischen Behandlung in Mettmann von mir beraten lassen? Rufen Sie uns gerne an oder buchen Sie ganz einfach einen Online-Termin.

(Produktinfo: Invisalign, das Invisalign Logo und iTero sind Handelsmarken der Firma Align Technology Inc. und registriert in den USA und anderen Ländern).